Museum Villa Stuck

Corporate Architecture

Möbelkonzeption | Jugendzimmer

VILLA STUCK – München

heckhaus_specific_project_redline_headline-15Die Villa Stuck ist ein national und international renommierter Ort der Begegnung mit Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts. Um vermehrt Kinder und Jugendliche anzusprechen wurde vom Museum das Vermittlungsprogramm „Fränzchen“ konzipiert. Bei diesem Programm haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit bei verschiedenen Kursen kreativ zu sein. Sie sollen außerdem durch die Kurse ihre Wahrnehmungsmöglichkeiten aktivieren und zum selbstständigen Lernen mit allen Sinnen anregen. Es werden verschiedenste Workshops angeboten die auch über einen längeren Zeitraum gehen können, sowie Kurse für benachteiligte Jugendliche, minderjährige Flüchtlinge oder intergenerative Gruppen. Pate für den Namen JUGENDzimmer stand der Titel der Zeitschrift »Jugend«, die 1896 in München von Georg Hirth gegründet wurde und dem Jugendstil seinen Namen gab.

Unter dem Titel „Offenes JUGENDzimmer“ bietet das Museum Villa Stuck für alle Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, einen kreativen Freiraum im Museum zu nutzen. Für diesen Zweck ist der Vermittlungsraum, sofern nicht durch einen Kurs belegt, zu den Öffnungszeiten des Museums immer frei zugänglich und kann zum Spielen, Malen, Basteln, Lesen, Verweilen und Ausruhen genutzt werden.

Dank großzügiger Spenden konnte das Museum Villa Stuck die Neugestaltung des JUGENDzimmers beauftragen. Für die neue Gestaltung haben wir Möbel entworfen, die den besonderen Ansprüchen des Raumes entsprechen, da sie auf einfache Art und Weise – im Handumdrehen – höhenverstellbar sind und somit sowohl für Kinder als auch für Erwachsene funktionieren. Beim entworfenen Mobiliar wurde bewusst leichtes Holz (Seekiefer) verwendet und als Akzentfarbe wurde das „Fränzchen“-Gelb als Schichtstoff eingesetzt, dadurch sind die Möbel abwaschbar. Die Holzoberfläche dient als mögliche Werkbank, während die beschichtete Seite als Zeichenfläche genutzt werden kann. Naturfarbener Filz wurde zur Sitzauflage für Hocker und Bank. Wir freuen uns, dass bei der Neugestaltung des Raumes die Entwürfe der Firma Holzrausch und Heckhaus miteinander kombiniert wurden!

Werkbank m Zeichenfläche, Sitze mit Filz
Möbelkonzept Villa Stuck Museum

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen